24 Stunden in Brasov: Ein Erasmus-Trip durch Rumänien

“Eine lange Reise hört nicht am Ziel auf, ein Stück von uns wird im Geist immer weiterreisen.”

- Andreas Bechstein



ERSTER EINDRUCK


Mit dem Bus sind wir durch das schöne Land Rumänien gefahren. Der viertägige Trip ist vom ESN organisiert worden. Da wir zwei wirklich tolle Städte in Rumänien gesehen haben, teilen wir diese Reise in zwei Blogposts auf.





UNTERKUNFT


Wie bei allen Erasmus Trips sind wir alle in verschiedenen Hostels, verteilt im Zentrum der Stadt, untergebracht gewesen. Wir haben etwa zwei Kilometer vom Zentrum entfernt, im Hostel JugendStube gewohnt. Für ein gemischtes 6-Bett-Zimmer zahlt ihr inklusive Frühstück etwa 14,50 Euro. Das Hostel ist sehr sauber und ihr habt ein eigenes Bad. Auch das Frühstück hat uns sehr gut gefallen. In der Stadt verteilt, findet ihr aber noch andere gute Hostels. 


SEHENSWÜRDIGKEITEN, CAFÉS, RESTAURANTS


Von Sofia aus sind wir direkt in die dynamische Großstadt Brasov gefahren, die viele verschiedene historische Einflüsse birgt. Die Stadt wird auch Kronstadt in Siebenbürgen genannt. Hier hat unser Transsilvanien-Trip angefangen. Wenn ihr an einem Tag viel von Brasov sehen wollt und euch für die einzigartige Geschichte interessiert, können wir euch auf jeden Fall eine Free Tour empfehlen. Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich nämlich direkt in der bunten Altstadt von Brasov. Die Tour beginnt am Brunnen auf dem Rathausplatz, also am Piaţa Sfatului. Die Zeiten variieren immer je nach Saison. Wir haben Anfang Dezember die Tour mitgemacht, welche um 15 Uhr angefangen hat. 


Schaut euch unbedingt die Zitadelle am Straja Hügel an. Von dort aus erhascht ihr eine unglaubliche Aussicht auf die umliegende Stadt. Verblüffend ist gerade die Aussicht von dort oben, da ihr das Gefühl habt, ihr schaut auf zwei verschiedene Städte. Auf der einen Seite des Hügels schaut ihr eher auf die europäische Altstadt und auf der anderen Seite seht ihr die übriggebliebenen, kommunistischen Einflüsse in Brasov.  


Ihr könnt euch die Stadt Brasov als eine ganze Festung vorstellen, denn hier lassen sich viele Bastionen, Aussichtspunkte und Wehrtürme finden, wie zum Beispiel der schwarze Turm (Turnul Negru) sowie auch der weiße Turm (Turnul Alb). In beiden Türmen befinden sich schöne kleine Museen, wo der Eintritt umgerechnet nur knapp einen Euro kostet. In Rumänien wird in der Währung Leu gezahlt. 


Traut euch unbedingt durch die Enge der beliebten Strada Sforii, einer der schmalsten Gassen in ganz Europa. Sie ist nur 1,32 Meter breit und 83 Meter lang. 


Die schwarze Kirche Biserica Neagră ist das Wahrzeichen von Brasov und befindet sich im Herzen der Altstadt. Ihren Namen verdankt sie einem Brand im Jahre 1689. Von der Kirche aus gelangt ihr sehr schnell zum Piaţa Sfatului, wo sich das Rathaus und ein schöner großer Brunnen befindet. Hier findet ihr außerdem jede Menge tolle Cafés, Geschäfte und Restaurants. Wer auf der Suche nach einem traditionellen Restaurant ist, ist im La Ceaun genau richtig. Das Essen dort ist wahnsinnig lecker und das Personal super zuvorkommend. 


Alle die ein wenig Hollywood-Feeling mitten in Rumänien verspüren möchten, sollten mit der Seilbahn den Stadtberg Tampa hochfahren. Eine Doppelfahrt mit der Seilbahn kostet umgerechnet 4,50 Euro. Eine gute Alternative zur Seilbahn wäre natürlich das Wandern, da es viele Wanderwege bis hin zum Gipfel der Tampa gibt. Allerdings sollten wir hier erwähnen, dass hin und wieder Bären in den Wäldern herumschleichen. Diese halten normalerweise aber immer großen Abstand zu Menschen. Angekommen auf dem Berg befindet sich das große glanzvolle Brasov-Sign inklusive einem fesselnden Ausblick auf die wunderschöne Stadt.


Das Nachtleben in Brasov ist sehr vielfältig. Es gibt jede Menge Clubs und Bars, wo ihr wirklich gut feiern gehen könnt. Hier empfiehlt sich ein Bar-Hopping, so schöpft ihr das Nachtleben ordentlich aus. Wir haben den Tag in Brasov mit einer Erasmus-Party im Club Times ausklingen lassen.   


Nachdem wir einen Tag und eine Nacht in Brasov verbracht haben, sind wir in Richtung Bukarest weiter gefahren. Allerdings haben noch zwei Stopps zu unserem Transsilvanien-Trip dazu gehört. Viele verbinden mit Transsilvanien Graf Dracula und gruselige Geschichten und dem wollten wir nachgehen.



Das Dracula Schloss Bran ist unser erster Stopp auf dem Weg nach Bukarest gewesen und liegt gerade einmal eine halbe Busstunde von Brasov entfernt. Hier könnt ihr auf den Spuren Draculas wandern und das mysteriöse Schloss in einer wunderschönen Landschaft entdecken. Die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Rumänien hat aber auch einen stolzen Preis. Der Eintritt von etwa umgerechnet 20 Euro ist leider recht teuer. Wir haben uns das Schloss nicht von innen angeschaut, finden aber, dass es für jeden Dracula-Fan ein Muss ist. 


Schloss Peles

Unser zweiter Stopp ist das Märchenschloss Peles, welches eine Stunde vom Schloss Bran entfernt gewesen ist. Von Brasov aus braucht ihr ebenso nur eine Stunde bis zum Schloss Peles fahren. Bei einer Tour durch das Schloss, welches 1873 erbaut wurde, haben wir unter anderem einen Saal, dessen gesamter Inhalt aus Holz war, besichtigt. Der erste König Rumäniens Karl der Erste (1866 - 1914), ließ das Schloss im deutschen Renaissance-Stil erbauen, welcher dem Schloss ein verwunschenes Aussehen verleiht. Dieses ist heute zum größten Teil ein Museum mit Skulpturen, Gemälden, Teppichen und antiken Möbeln, sowie Rüstungen und Waffen aus der damaligen Zeit.


 


 


DAS NON-PLUS-ULTRA


Unvergesslich ist für uns vor allem die Zeit, die wir mit den anderen Erasmus Studenten in Restaurants und am Abend verbracht haben. Wir hätten auf jeden Fall gerne noch mehr von der Stadt selbst gesehen. Die wunderschönen Gassen und Häuser haben bei uns auch nach nur einer Übernachtung einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 


DIESE VOKABELN SOLLTET IHR AUF JEDEN FALL KÖNNEN


Hallo Salut

Entschuldigung Scuze

Bitte Cu plăcere

Ich würde gerne zahlen Nota, vă rog

Danke Mersi

Tschüss Pa

Prost! Noroc!

Ich liebe dich Te iubesc


FAZIT & ERFAHRUNGSWERT


Im Gesamten erinnert Brasov an ein Spaziergang durch das Mittelalter. Brasov ist eine der Städte, die ihr wirklich schön im Winter bereisen könnt. Die Cafés lassen sogar ihre Tische und Stühle draußen stehen und ihr könnt bei (Winter)-Sonnenschein ganz entspannt euren Kaffee trinken oder einen heißen Kakao genießen. 


Nach nur 24 Stunden in Brasov und einer “schlossreichen” Busfahrt, sind wir alle gespannt auf die Hauptstadt Bukarests gewesen. Was uns dort erwartet hat, könnt ihr hier nachlesen.  


Liebst,



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen